joscha remus

 






„Wir leben in einer ereignisreichen Zeit, die für die meisten von uns, angesichts mangelnder Bewegung und künstlicher, digitaler Bilderwelten, immer erfahrungsärmer und begrenzter wird. Darum bewege dich, gehe ins Freie und suche das Weite.“
Joscha Remus 
Im Klappentext des aktuellen Buches „Gebrauchsanweisung Neuseeland“ (Piper Verlag) steht: Joscha Remus ist ein in der Südeifel geborener Reiseschriftsteller, Wissenschaftsjournalist und Gourmetautor. Das kann man so stehen lassen, wenn man nur Broterwerbstätigkeiten gelten lässt. Ansonsten darf man gerne noch Klangforscher und Sprachliebhaber hinzufügen.
 
Die Entwicklung dorthin:
Geboren also in Speicher, in der Südeifel, am 23. August 1958.
 
Mit 14 erste jugendliche Ausreißversuche nach Paris, Brüssel und Amsterdam. 
Mit 17 erste Europareise (u.a. Rumänien, Griechenland, Norwegen).
Als Schüler u.a. Arbeit als Bierfassabfüller, Testschläfer (kein Witz!) und Eisverkäufer.
Zwischen dem 14 und 19 Lebensjahr Leistungssportler (Langstreckenlauf). 
Als Student u.a. Arbeit als Papstmünzenverkäufer und Schachcomputer-Propagandist.
Studien der Biologie, Germanistik, Philosophie und Italianistik in Trier, München und Berlin abgebrochen um ein Volontariat zu beginnen. 
Zeitschriftenvolontariat (Gräfelfing bei München) und erste Arbeiten als Journalist und Autor. 
Ausgedehnte Reisen nach Indien, Thailand und Sri Lanka.
Physiotherapeuten-Ausbildung (mit Abschluss) in Berlin, Rom und London. 
Arbeit als Kinderphysiotherapeut. 
Parallele Ausbildungen zum Geräuschemacher, Konzeptioner, (beide mit Abschlüssen) und Musiker. 

Lange Hör-, Recherche- und kulinarische Reisen durch Europa und Nordafrika, Asien, Nordamerika, Russland, Australien, Neuseeland und die Südsee.
 
Seit 1996 Autor, Schriftsteller und Journalist (u.a. für die „Süddeutsche Zeitung“, „Die Zeit“, „Zeit-Wissen“, „Gourmetreise“ sowie als Wissenschaftsautor für den SWR)

Preise: 
- 2008 Förderpreis des rumänischen Kulturinstituts
- 2009 Nominierung für den Deutschen Hörbuchpreis für die Reise-Reihe „wegwärts“
- 2010 Deutscher Hörbuchpreis für die Reise-Reihe „wegwärts“



- 2012 Förderpreis der Europäischen Union für "Die Stadt in meinen Augen. Roma-Jugendliche schauen auf Berlin".
 
Weitere Informationen zum Autor und seinen Werken siehe:
Wikipedia